Besichtigung

Historische Scheune als neue Attraktion

Historische Scheune als neue Attraktion
Wiederaufbau belebt das Bergische Museum — Ausstellungen

Von Karin M. Erdtmann
Bensberg – Das Bergische Museum für Bergbau, Handwerk und Gewerbe wird um eine Attraktion reicher. Auf dem Freigelände im Schatten des Bensberger Rathauses wird zur Zeit am Wiederaufbau einer rund 300 Jahre alten Scheune aus Grimberg bei Lohmar gearbeitet. Der Förderverein des Museums hatte das historische Fachwerkgebäude vor einigen Jahren aufgekauft.

Das Museum wächst um ein Haus

Bergisches Museum für Bergbau, Handwerk und Gewerbe ist bei Schulklassen beliebt
Das Museum wächst um ein Haus
Bei Jahreshauptversammlung des Fördervereins Bilanz gezogen — Mitgliederzahl stieg

Von Karin M. Erdtmann

Das Kreisheimathaus in Bensberg

Zum 10jährigen Bestehen am 31. März - Von Bürgermeister Dr. Kappes

Heimatmuseum, Heimatverein, Verkehrsverein,

Die Stadt läßt Eisen schmieden

Die Stadt läßt Eisen schmieden
Museum ist um eine Attraktion reicher

Von unserem Redakteur Arthur Lamka
Bensberg — Das Feuer loderte — Schmiedemeister Johann Esser (63) aus Odenthal, sein Gehilfe und der Museumsreferent Dr. Wolfgang Vomm blickten zufrieden in die züngelnden Flammen in der alten Esse. „Das ist die Generalprobe", sagte der städtische Museumsmann glücklich. „Wir wollten genau wissen, ob es klappt, damit die Besucher am kommenden Sonntag nicht im Qualm stehen müssen."

Spezialschmiede zieht bald um ins Heimatmuseum

Was machte Müllers Jupp in den zwanziger Jahren, wenn er eine Kette für Kunigunde brauchte?
Spezialschmiede zieht bald um ins Heimatmuseum
Die Stadt sucht jetzt noch einen Fachmann

Von unserer Redakteurin Barbara A. Cepielik

Hammer und Amboß geben einen guten Klang

Fast hundertjährige Herkenrather Dorfschmiede wurde für Bensberger Museum gestern in Betrieb genommen
Hammer und Amboß geben einen guten Klang
Förderverein dankte für Initiativen — Schon weitere Pläne

Von Karin M. Erdtmann

Museumsschätze warten schon auf ihre Präsentation

Museumsschätze warten schon auf ihre Präsentation
Förderverein engagiert sich bei der PM4

Von unserem Redakteur Arthur Lamka

Eine Papiermühle wird Museum

An der Alten Dombach geht es zügig weiter — Förderverein hat Faltblatt herausgegeben
Eine Papiermühle wird Museum
Die Folgekosten sind noch nicht absehbar — Gesamtkonzept soll im Herbst vorliegen
Von Karin M. Erdtmann

Papiermuseum ist fertig - Es darf auch mal stinken

Papiermuseum ist fertig
Es darf auch mal stinken
Freier Eintritt am Tag der offenen Tür

Von Wilhelm Becker
Bergisch Gladbach – Bei der manuellen Papierherstellung vor 200 Jahren ließen Papiermacher den Rohstoff Lumpen vor der Weiterverarbeitung oft faulen. „Verarbeitet" wurde der faulige, stinkende, krank machende Schlamm in der Regel von Kindern und Frauen. Als später wasserbetriebene Hammerwerke ohrenbetäubenden Krach beim Zerkleinern der Lumpen verursachten, gab es immer noch genug Handarbeit für die Papiermacher in Hörweite.

Papiermühlen in Bergisch Gladbach

Papiermühlen in Bergisch Gladbach

Inhalt abgleichen