Kunstobjekt

Betten stehen unter einer Rarität

Zimmerdecke im Forsthaus Steinhaus: 250 Jahre alt und ein Meisterwerk der Stukkateurskunst
Betten stehen unter einer Rarität
Beinahe dem Straßenbau geopfert — Gebäude wurde im Jahr 1413 zum ersten Mal erwähnt

Von unserem Redakteur Mark vom Hofe
Bensberg — Helga und Horst Winter schlafen unter einer Rarität. Nicht daß ihre Bettdecke aus Seide gefertigt und jahrhundertealt ist. Nein: Es ist die Zimmerdecke im Forsthaus Steinhaus am Rande des Königsforsts, deren längeres Betrachten,ja förmliches Anstarren gar nicht zur Qual wird.

Ein Papiermacher aus Bronze erinnert an 400jährige Tradition

Ein Papiermacher aus Bronze erinnert an 400jährige Tradition
Werner Franzens Entwurf ausgewählt — Standort ist noch nicht bestimmt

Von Nurit Seewi
Bergisch Gladbach In Lebensgröße — etwa 1,75 Meter hoch — soll sich im Juli dieses Jahres ein Arbeiter über die Bütt beugen und Papier schöpfen: Vorerst wird er als Gipsabguß in Originalgröße nacheinander probeweise an drei verschiedenen Stellen im Stadtgebiet aufgestellt, damit die Bürger entscheiden können, wo er für immer bleiben soll.

Denkmal des Monats steht in Herkenrath

Gedenkstein unter Grünspan
STADTGESCHICHTE
Denkmal des Monats steht in Herkenrath

VON STEPHANIE PEINE

Schützenswerte Gräber sichern

Schützenswerte Gräber sichern
Ein Rundgang soll dem Verschönerungsverein Informationen bringen

Bergisch Gladbach (kli). Seit einigen Jahren setzt sich der stellvertretender Vorsitzender des Verschönerungsvereins Bergisch Gladbach, Franz Heinrich Krey, mit einigen Mitstreitern, wie Bestatter Fritz Roth und Werner Gödderz, dafür ein, dass schützenswerte Grabsteine auf dem St. Laurentiusfriedhof gesichert werden. Er und seine Mitstreiter sehen in manchen Grabsteinen und Grabmalen einen hohen stadtgeschichtlichen und künstlerischen Wert.

Der Kreis ist nun geschlossen

Der Kreis ist nun geschlossen
Gestern kamen die Bronzeskulpturen ans neue Heimatdenkmal — Bald ist Einweihung

Von Christoph Richter
Bergisch Gladbach (cr) —Nun sitzen sie alle fünf im Kreis, in Bronze gegossen, auf den Mauern des Rondells am Paketpostamt und betrachten sich gegenseitig: Das Heimatdenkmal, gestiftet vom Verschönerungsverein Bergisch Gladbach, ist gestern installiert worden.

Zweifel, ob die Richtung so stimmt

Neueste Fußgängerzone bekommt als R zone ein Denkmal für bedeutende Bergisch Gladbacher Persönlichkeiten
Zweifel, ob die Richtung so stimmt
Die Bürger gucken nur gegen eine Wand

Von unserem Redakteur Arthur Lamka

Idee wurde Wirklichkeit

Idee wurde Wirklichkeit
Das Heimatdenkmal der Stadt wird am Sonntag eingeweiht

Von unserem Redakteur Arthur Lamka
Bergisch Gladbach — Das Heimatdenkmal von Bergisch Gladbach vor dem Paketpostamt ist von vielen Bürgern in den vergangenen Tagen schon mit großem Interesse in Augenschein genommen worden. Am Sonntag, um 11.30 Uhr, wird es vom Verschönerungsverein Bergisch Gladbach e. V. im Rahmen einer kleinen Feier offiziell in die Obhut der Stadt und ihrer Bürger übergeben. Es hat eine längere Geschichte.

Der "Schöpfer" ist seine Schöpfung

Der ‚Schöpfer ist seine Schöpfung
Bei Insidern längst bekannt: Werner Franzen — In Gladbach durch den Papierschöpfer zum Begriff geworden

VON H.-J. KNIPPER

Ein Mahnmal für Leid und Gefangenschaft

Zur Erinnerung an die Bergisch Gladbacher Opfer des Naziterrors: aus Stacheldraht ein Zeichen des Kreuzes
Ein Mahnmal für Leid und Gefangenschaft
Künstlerin Heide Dobberkau gestaltet ein Werk für die Stadt

Von unserem Redakteur Arthur Lamka

Neuer Glanz für alten Markt-Brunnen

Neuer Glanz für alten Markt-Brunnen
Ein Satyr spuckt Wasser
Das Werk eines einst großen Meisters

Von unserem Redakteur Arthur Lamka
Bergisch Gladbach — Da hat die Stadt ein gutes Werk getan: Sie ließ den Brunnen zwischen Villa Zanders und Bürgerhaus Bergischer Löwe wieder aufmöbeln. Das war nötig wegen der schadhaften Umwelteinflüsse und wegen vieler Schäden, die er im Zuge der mehrfachen Umsetzungen im Stadtgebiet erlitt.

Inhalt abgleichen