KSK spendet 15.500 Euro für Ausstellungsprojekt


KSK spendet 15.500 Euro für Ausstellungsprojekt

Kreissparkasse Köln unterstütztdas Projekt anlässlich der 150-Jahr-Feier

Dr. Albert Eßer vom Stadtarchiv, links, und Dr. Wolfgang Vomm, geschäftsführer des Vereins "galerie + schloss" nehmen aus den Händen von KSK-Direktor Hans-Josef Wachtmeister den Scheck über 15.500 Euro entgegen.
Foto: Klinkhammels

Bergisch Gladbach (kli) - Der Verein "galerie + schloss" erhielt heute aus der Hand des Regionaldirektors Hans-Josef Wachtmeister einen Scheck über 15500 Euro. Dieser Betrag soll in das Ausstellungsprojekt "Bürger, Burg und Musenvilla", das vom 3. September dieses Jahres bis zum 7. Januar 2007 in der Villa Zanders gezeigt wird, einfließen.

Dazu Dr. Wolfgang Vomm, Geschäftsführer von "galerie + schloss": "Es geht dabei um drei Gebäude, nämlich um Schloss Bensberg, um das Bensberger Rathaus sowie um die Villa Zanders; deren Geschichte, Werdegang und deren allmähliche Öffnung für die Bürger. Es sind Bauten in Zentrumslage der beiden wichtigsten Stadtteile Bergisch Gladbachs. Wir betrachten auch ihre Funktion als Verbindung der beiden Städte für die Bürgerschaft."
Dr. Albert Eßer vom Stadtarchiv ergänzt: "Ein aufwändiger Begleitband wird zu der Ausstellung erscheinen. Auf rund 200 Seiten werden acht Beiträge von Fachautoren zu lesen sein, etwa über Schloss Bensberg im Alltag der Bürger, über die Platzflächen vor dem Schloss oder auch über die Werbewirksamkeit der drei Bauten für die
Stadt Bergisch Gladbach."

Ebenfalls im Zusammenhang mit dem Stadtjubiläum hat die Kreissparkasse Köln eine Gedenkmedaille "150 Jahre Bergisch Gladbach" herausgegeben, die in den Geschäftsstellen in Bergisch Gladbach zum Preis von 25 Euro (in Silber) und 357 Euro (in Gold) angeboten wird.

Aus Mitteln der Stiftungen der Kreissparkasse Köln erhält der gesamte Rheinisch-Bergische Kreis in diesem Jahr fürkulturelle Anliegen, den Sport, Umwelt- und soziale Projekte 575.000 Euro, davon entfallen auf Bergisch Gladbach rund 40.000 Euro.
"Wir sind eng verbunden mit der Region", so KSK-Regionaldirektor Wachtmeister. Darüber ist der Verein sehr froh: "Ohne das Engagement der KSK wäre kein Geld für die Ausstellung vorhanden", bedankt sich Dr. Vomm.

Quelle: 
BSB-20060622-S1 (Bergisches Sonntagsblatt)