Auszug (Seite 241) aus dem Ratsprotokoll der Stadt Bensberg vom 10.7.1949


Nichtöffentliche Sitzung

Grundstücksangelegenheiten

I. Erwerb von Grundbesitz

Mit dem Erwerb von Grundbesitz von nachstehend aufgeführten Personen ist die Stadtvertretung einstimmig einverstanden:

  1. des Hauses Bensberg, Burggraben 15, zur Erweiterung des Heimatmuseums
  2. Erwerb eines Grundstückes von Erben Oberbörsche zur Arondierung des Siedlungsgeländes in Moitzfeld
  3. Erwerb des Schulgrundstückes für die belgische Schule von den Gebrüdern Orth in Frankenforst, Taubenstraße
  4. Erwerb eines Grundstückes für die Verdrängten-Wohnungen in (Altrefrath) Bensberg-Reiser von der Fa. Geb. Offermann, Bensberg
  5. Erwerb eines Grundstückes für Verdrängten-Wohnungen in Altrefrath von der katholischen Kirchengemeinde Bensberg
  6. Erwerb eines Splittergrundstückes für Verdrängten-Wohnungen in Refrath-Vürfels von den Erben Kamps, Refrath
  7. Erwerb eines Schulgrundstückes für die katholische Volksschule in Bensberg, Pehlen, von der katholischen Kirchengemeinde Bensberg
  8. Erwerb eines Grundstückes zur Erweiterung des Friedhofs in Immekeppel von
Quelle: 
Stadt Bensberg

Kommentare

Punkt 4

Auf dem Gelände der Firma Offermann werden die 7 Häuser für Besatzungsverdrängte an den Straßen Reiser und Im Mondsröttchen gebaut.