Ahnenforschung leicht gemacht


Ahnenforschung leicht gemacht
Personen- und Zivilstandsbücher sind jetzt auch in Kürten digitalisiert

Kürten (hog). Fünf Samstage lang haben bis zu acht ehrenamtliche Mitglieder des Arbeitskreises  Genealogie des Bergischen Geschichtsvereins Rhein-Berg rund 38000 Einzeldokumente geordnet, abfotografiert und nachbearbeitet. Jetzt sind auch im Rathaus in Kürten die Zivilstandsregister und Personenstandsbücher der Gemeinde Kürten und Olpe seit 1810 digitalisiert.
Nur noch ein paar Klicks braucht es, um in Kürten herauszufinden, woher man kommt, natürlich nur, wenn die Familie auch in der Gemeinde über Generationen nachweisbar ist. Doch auch bei der überregionalen Suche ist der Geschichtsverein gerne behilflich. Er verfügt bereits über weitere digitalisierte Bestände aus Bergisch  Gladbach, Bensberg, Overath, Lindlar, Odenthal und dem rechtsrheinischen Köln. Für Kürten steht dem Forscher nach seiner Vergangenheit gerne Archivarin Ute Ströbel-Dettmer beratend zur Seite. „Die Gemeinde ist froh, dass durch die Digitalisierung ihrer Bestände die wichtigen Originalschriften geschont und erhalten werden", erklärt Bürgermeister Ulrich Michael Iwanow den Nutzen einer solchen arbeitsaufwendigen Aktion. Außerdem kann man die Dateien mit anderen Suchmaschinen vernetzen und sie sind schnell und logisch geordnet abrufbar. Bei der Suche nach entsprechenden Urkunden fallen für den Ahnenforscher nur noch Kopier- oder Druckkosten an.
Der Geschichtsverein freut sich über weitere ehrenamtliche Unterstützung, denn es stehen noch Digitalisierungen in Much, Ruppichteroth und Engelskirchen bevor. Informationen unter: 02204-201684. Hingewiesen sei auch auf die Ausstellung „10 Jahre Arbeitskreis Genealogie" im GeschichteLokal Bensberg, Eichelstr. 25, bis Anfang Dezember, Montag bis Donnerstag von 16 bis 19 Uhr.

In rund 38000 Einzelaufnahmen digitalisierten die Mitglieder des Bergischen Geschichtsvereins ehrenamtlich die Zivil- und Personenstandsregister der Gemeinden Kürten und Olpe.
FOTO: HOGENACKER

Quelle: 
BHB-20111019-s15