Erinnerungsblatt von Künstlerhand


Erinnerungsblatt von Künstlerhand

Post öffnet Türen — Sonderstempel und Musik
Bensberg (ke) — Zum Abschluß der Jubiläumsfeierlichkeiten „500 Jahre Post" lädt das Postamt in Bensberg zu einem Tag der offenen Tür ein. Sonntag, 9. September, von 10 bis 17 Uhr können Interessenten die Betriebsräume Im Bungert 6-8 besichtigen.
Während in den einzelnen Bereichen Postbedienstete beim Blick hinter die Kulissen helfen und Erläuterungen geben, wird die Schalterhalle zu einem Mekka für Briefmarkensammler. Hier gibt es unter anderem ein von dem Overather Künstler Karl Berger gestaltetes Erinnerungsblatt mit den Postreiter-Jubiläumsmarken aus Belgien, BRD, DDR, Berlin und Österreich mit Ersttagsabstempelung.
Ferner werden Berliner Postwertzeichen sowie Nachbildungen historischer Briefkästen, Briefwaagen u.ä. angeboten. Für Briefmarkensammler gibt es überdies einen Sonderstempel zum Tag der offenen Tür.
Abgerundet wird das Programm durch eine Verlosung(bei der es beispielsweise Erinnerungsblätter und Sonderdrucksachen zu gewinnen gibt) sowie durch musikalische Darbietungen. So unterhält von 10 bis 12 Uhr die „Swing de Cologne Big Band" die Besucher, und von 14.30 bis 16.30 Uhr spielt die Lüderich Brass Band auf dem Posthof. Ein Amateurfunker demonstriert, wie man Verbindungen in alle Welt herstellt, und über einen Videorecorder werden Filme über die Post und ihre Geschichte vorgeführt.
Informationen bieten unter anderem ein rollender Telefonladen, das Kabelmobil des Fernmeldeamtes 3 in Köln sowie ein Stand, an dem die beruflichen Möglichkeiten im Postdienst dargestellt und erläutert werden. Auch für das leibliche Wohl der Besucher ist gesorgt.
Ein Bereich bleibt beim Tag der offenen Tür jedoch gesperrt: Weil auf dem Posthof die mobilen Informationsstände sowie eine Torwand aufgebaut werden, ist dieser Bereich für parkplatzsuchende Autofahrer tabu.

HISTORIE UND MODERNE: Der Overather Künstler Karl Berger gestaltete das Erinnerungsblatt mit Darstellungen des Kaiserlichen Postamtes und des neuen Dienstgebäudes in Bensberg.

Quelle: 
KStA-19900905
Freigabe: 
Freigabe für den BGV erteilt durch Kölner Stadt-Anzeiger mit email vom 12.9.2011