Katholische Kirchengemeinde St. Nikolaus feierte die Fertigstellung des Kindergartenrohbaus


Katholische Kirchengemeinde St. Nikolaus feierte die Fertigstellung des Kindergartenrohbaus
Wolkenbruch zum Richtspruch
Elternprotest führte zur Neubauplanung

Von unserem Redakteur Wilhelm Becker
Bensberg — „Gott nehme das Haus in seine Hut. Dann ist es immer gut." Ein Wolkenbruch ging auf den Zimmermann hernieder, der in Hemdsärmeln vom Dach des Neubaus an der Straße Im Bungert aus nach alter Tradition einen kernigen Richtspruch verlas, sein Schnapsglas leerte und es auf dem neuen Mauerwerk zerschmetterte. Richtfest feierte die katholische Kirchengemeinde St. Nikolaus am Neubau ihrer Kindertagesstätte unmittelbar neben der Kirche.
Das Richtfest war ein regelrechtes Gemeindefest. Trotz der frühen Nachmittagsstunde, trotz strömenden Regens drängten sich Eltern und Kinder in den Räumen des benachbarten „alten" Kindergartens, der nach Fertigstellung des Neubaus im April 1991 abgerissen wird. Während der Zimmermann im Regen redete, zogen es die meisten erwachsenen Gäste vor, das Ereignis vorn Trockenen aus, durch die Fenster des Altbaus, zu beobachten. Die Kinder, die gleichzeitig nebenan in froher Runde Lieder sangen und vermutlich darauf warteten, daß Zeremoniell und Reden in den vorbereiteten gemütlichen Teil mit Eis und Limonade, Kaffee und Kuchen übergingen, erläuterte der Zimmermann nach seinem Akt auf dem Dach zunächst einmal den Sinn des alten Brauchs. Bergisch Gladbachs Bürgermeister Holger Pfleger vermerkte in seinem Grußwort, Investitionen in die Jugend seien allemal gut angelegtes Geld. Durch den Neubau werde eingroßer Schritt in die Zukunft getan.
Im Neubau wird neben der bestehenden Kindergartengruppe (25 Kinder) und der ebenfalls vorhandenen Hortgruppe (20 Plätze) eine altersgemischte Gruppe von 15 Kindern (sieben Krippenplätze, acht Kindergartenplätze) neu untergebracht.
Im Juli 1954 wurde der aus vierGruppen bestehende Kindergarten der St.-NikolausPfarre eröffnet. Bereits 1975 sollte er im Rahmen der Bensberger Innenstadtsanierung abgerissen werden. Als Ersatz war an der Straße Kaule ein neuer Kindergarten gebaut worden; dort gab es allerdings weder Hort-noch Ganztags-Kindergartenplätze. Heftiger Elternprotest verhinderte daraufhin den völligen Abbruch des Kindergartens Im Bungert. Dort wurden weiter Kinder in einer Ganztagsgruppe und einer Hortgruppe betreut. Das Gebäude lag durch Änderungen der Verkehrsführung im Bensberger Zentrum unmittelbar an einer vielbefahrenen Durchgangsstraße. Zudem entsprachen unter anderem die im Keller gelegenen Toiletten nicht den Sicherheitsvorschriften, wie Dr. Rainard Osebold, Vorsitzender des Bauausschusses des Bensberger Kirchenvorstands Pressevertretern erläuterte. So waren der Neubau im Hinterland des Grundstücks mit Baukosten von 1,3 Millionen Mark zuzüglich 100 000 Mark für die Einrichtung mit dem Abbruch des bestehenden Gebäudes unvermeidlich. Das Altbaugelände wird zur Anlegung der vorgeschriebenen Außenspielflächen benötigt.

TROTZ STRÖMENDEN REGENS: Beim Richtfest an der neuen Kindertagesstätte der St.-NikolausPfarre freuten sich Handwerker, Bauherr, Architekt, Eltern und Kinder.    Bild: Günter Möllinghoff

Quelle: 
KStA-19900912
Freigabe: 
Freigabe für den BGV erteilt durch Kölner Stadt-Anzeiger mit email vom 12.9.2011