Bald grün's so grün in der Schloßstraße


Kugelahorn, Blumenbeete und Rankgewächse werden gepflanzt
Bald grün's so grün in der Schloßstraße
„Natur-Kosmetik" in der Fußgängerzone – Viele Feste geplant

Von unserem Redakteur Andreas Halbach
Bensberg – Im Frühjahr soll die Bensberger Schloßstraße grüner denn je ergrünen. Bäume, Blumenbeete und Rankgewächse werden in den nächsten Wochen in der Fußgängerzone gepflanzt. Die „Natur-Kosmetik" für das Einkaufszentrum kostet rund 200000 Mark, bis Ende April soll alles fertig sein.
Noch bevor der Stadtrat die Steuermittel von 160 000 Mark offiziell bereitgestellt hatte, war sich der Vorsitzende der Interessengemeinschaft Bensberger Handel (IBH), Arnold Knappertsbusch, gestern vormittag bei einer eigens von der Händlergemeinschaft anberaumten Pressekonferenz sicher: „Wir haben bereits die feste Zusageder Verwaltung, daß die Aufträge in den nächsten Tagen 'rausgehen."
Sechs Jahre lang habe die IBH, die sich mit 40000 Mark beteiligt, für diese Verschönerungsmaßnahme gekämpft, versicherten die Vorstandsmitglieder Werner Berghaus und Heinz Kohl. Ziel dieser Investition sei es, „sämtliche häßlichen Betonbauteile" zu begrünen. Die beiden Treppenaufgänge zur Ladengalerie unterhalb des Goethehauses sollen mit Rankgerüsten eingerahmt werden. Der Brunnen vor dem Kaufring wird umgestaltet, an der Naturbühne soll ein großes buntes Blumenbeet angelegt werden.
Den Löwenanteil der Kosten aber verschlingt eine neue Baumreihe. Auf einer Länge vonetwa 200 Metern werden 15 ausgewachsene Kugelahorne gepflanzt, deren Stämme mit Gitterrosten geschützt werden.
Nicht nur bei der Gestaltung der Bensberger Innenstadt redet die IBH ein gewichtiges Wort mit, auch die Werbung für die Stadt haben sich die Geschäftsleute auf ihre Fahnen geschrieben. So kündigte der IBH-Vorstand für dieses Jahr wieder fünf Massenveranstaltungen an. Knappertsbusch dazu: „Es hat sich endlich auch bei Rat und Verwaltung die Erkenntnis durchgesetzt, daß die Stadtfeste nicht nur eine gute Werbung für die Stadt selbst sind, sondern damit auch die Lebensqualität für die Bewohner gesteigert wird."
Neuauflagen
Den Auftakt macht die zuletzt 1986 veranstaltete Autoschau am 16./17. März. Bisher sei in der Fußgängerzone eine Ausstellungsfläche von etwa 600 Metern verplant, die IBH erhofft sich aber noch Anmeldungen (02204/61000) von branchenähnlichen Ausstellern. Auch die im vergangenen Jahr erstmals veranstalteten „Bensberger Schlemmertage" sollen am 13. und 14 Juli eine Neuauflage erfahren. Bei diesen beiden Festen will die IBH zunächst dem Autohandel und anschließend der Gastronomie des Rheinisch-Bergischen Kreises ein „Forum zur Präsentation" bieten. Im Gegensatz dazu seien das Maifest (25. und 26. Mai), das Schloßstadtfest (12. traditioneller Trödelmarkt am 21. und 22. September) sowie der Weihnachtsmarkt ( vom 28. November bis 23. Dezember) Präsentationen ausschließlich der rund 70 in der IBH vereinten Einzelhändler. Am Erfolg der angekündigten Stadtfeste läßt IBH-Vorsitzender Knappertsbusch keinen Zweifel und verkündet mit dem Brustton der Überzeugung: „Zu jedem Fest kommen mindestens 50000 Besucher."

ZU LAUBENGÄNGEN sollen die Treppen in der Bensberger Fußgängerzone umgestaltet werden.

DER NACKTE BETON in der Bensberger Fußgängerzone wird in den nächsten ochen begrünt. Außerdem sollen dort im nächsten Frühjahr viele Bäume blühen. Bild: Albert Günther

Quelle: 
KStA-19910301
Freigabe: 
Freigabe für den BGV erteilt durch Kölner Stadt-Anzeiger mit email vom 12.9.2011