Anfangs im Wirtshaus unterrichtet


Anfangs im Wirtshaus unterrichtet
25. Geburtstag der Gutenberg-Realschule

Von Birgit Buchholz
Bergisch Gladbach — Die Johannes-Gutenberg-Realschule in Bensberg feiert in diesen Tagen ihr 25jähriges Bestehen. Das „Silberne" wird von Lehrern, Schülern und Ehemaligen zum Anlaß genommen, groß zu feiern. Geplant sind eine Projektwoche, die größtenteils von den Schülern selbst gestaltet wird, und ein Schulball mit Tanz und Musik. Schulleiter Günter Weber freut sich besonders darauf, die vielen Ehemaligen wieder in der Schule zu begrüßen.
Die Festschrift gibt Aufschluß über die Anfänge der Schule. Am 1. April 1962 gegründet, war sie nach dem Umzug des Albertus-Magnus-Gymnasiums provisorisch in den Räumen des Progymnasiums untergebracht. Die räumlichen Engpässe brachten mit sich, daß der Unterricht teilweise sogar in einem angemieteten Wirtshaussaal abgehalten werden mußten. Trotzdem erfreute sich die Schule regen Zuspruchs. Besonders, nachdem 1968 das neue Schulgebäude in der Kaule bezogen werden konnte.
„Die Schule genießt heute einen ausgezeichneten Ruf. Trotz sinkender Schülerzahlen können wir einen Anstieg der Anmeldungen verbuchen", sagt Schulleiter Weber nicht ohne Stolz. Die Johannes-GutenbergRealschule sei eine der wenigen Versuchsschulen in NRW für das Fach Informatik. Darüber-hinaus lege man großen Wert auf Neigungsdifferenzierung und biete den Jugendlichen eine breite Auswahl an Wahlfächern.
Für diese Woche sind die Klassenverbände aufgehoben. In den verschiedenen Projekten, die sich die Schüler ausgedacht haben und von den Lehrern nur erweitert wurden, sollen die Jugendlichen ihre Neigungen und Interessen wiederfinden. Insgesamt 26 verschiedene Themen stehen zur Auswahl, darunter „Wir machen einen Videofilm" und „Gestaltung einer Geister-höhle auch unter Verwendung elektronisch gesteuerter Anlagen". Über die Projektwoche wird eine Gruppe dann eine Schülerzeitung erstellen.
Erhältlich sind auch bald T-Shirts mit einem Schulemblem, das Schüler selbst entwarfen. Dies ist ihnen so gut gelungen, daß es von nun an offizielles Zeichen der Schule wird.
Der Schulball wird am Samstag, 28. März, um 20 Uhr stattfinden. Interessenten können Karten im Sekretariat bekommen. Die Feierlichkeiten werden morgens um 9 Uhr mit einem ökumenischen Gottesdienst in der Aula des Albertus-MagnusGymnasiums eingeleitet. Um 10 Uhr findet dann eine Feier in der Aula der Realschule statt, die von Schülern und Ehemaligen gestaltet wird.
Wer Näheres über die Arbeit der Schule erfahren will, hat die Möglichkeit, die Festschrift zum Jubiläum zu erwerben. Sie kostet zehn Mark und ist in den Buchhandlungen erhältlich.

Quelle: 
KStA-1987-nr63-rn10
Freigabe: 
Freigabe für den BGV erteilt durch Kölner Stadt-Anzeiger mit email vom 12.9.2011