Das Klebergsgut ab 1780



Das
Klebergsgut ab 1780

Christopher Wilms und/oder seine Frau haben gekauft. Sie
hatten
wohl genug Geld
dazu. Aber wann? Er ist 1672/73 (nicht in
Bensberg) geboren, hat vor 1722 (nicht in Bensberg)
geheiratet
und
ist in einer Zeit (nach 1730) gestorben, aus der das
Sterbebuch fehlt.
1731 bei der Huldigung lebt er wohl noch im
Trompettersgut [s. Trompettersgut
(3)3. Wann starb er - wann
seine
Frau Catharina Welschheid?

In der Kriegssteuerliste von 1814 ist Erasmus Dupange Eigentümer des Gutes am
Schlagbaum [zu den Dupanges: s. Gut auf der Straßen]
und Wittib Merckel
seine Pächterin, die 1815 zwei Töchter, Helena
(8 Jahre) und Elisabetha (7 Jahre) in die Bensberger
Schule
schickt. Das
Klebergs Gut hatte ab 1807 die Adresse: 'Bensberg-
Freiheit, Nr. 142'.

1827 im Urkataster ist
Erasmus Dupange, wohnhaft zu Langenbrück
(dem heutigen Köln-Brück), u. a. Eigentümer der Parzellen in der Flur
5 (Kaule) der Freiheit Bensberg:

Parz. 58

Am Schlagbaum

Gebäude/Hof

22,6 Ruthen = ca. 320m2

Parz. 59

Am Schlagbaum

Gemüsegarten

40,75 Ruthen = ca. 550m2

In der 1831
angefangenen Mutterrolle [B 10552] ist unter Artikel
36 das 'Schlagbaums Guth' von Erasmus Düpange
aufgeführt. [Seine
anderen Güter findet man unter Artikel 33 bis 35,
sowie 37.] Zum Schlagbaumsgut gehörten damals neben den erwähnten Parzellen:

Parz. 40

Ackerland

69
Ruthen, 90 Fuß

Parz. 41

Ackerland
(war vorher Wiese)

124
Ruthen

Parz. 42

Wiese

71
Ruthen, 95 Fuß

Parz. 272

Acker

100
Ruthen, 60 Fuß

1833 wurden alle fünf Güter des Erasmus Dupange
verkauft. Die
Acker- und
Wiesenparzellen kauften Jacob Krumbachs Witwe zu Ober­
pleis (Parz. 40 bis 42) und Heinrich Rademacher zu
Kaltenberg
(Parz. 272).

Die
Haus- und Gartenparzellen 58 und 59 am Schlagbaum kaufte
Heinrich Frühlingsdorf zu Kaule. Der Flurbereich
heißt jetzt 'In
der Gasse'. (Der heutige Uhlweg wurde damals Gasse
genannt.)

1842 wird Ferdinand Buschmann zu Kaule neuer
Eigentümer. Das Haus
auf Parzelle 58
hat im Gebäudeverzeichnis die Nr. 149 und die
Hausnummer 177.

1866 ist Eigentümer:
Ferdinand Buschmann, Dachdecker zu Bensberg.
Da er zu Bensberg und nicht zu Kaule wohnte, muß das Gut damals verpachtet
gewesen sein.

1892/1893 wurde ergänzt: 'und
Miteigentümer'. Ab 1903 ist der Zinkhüttenarbeiter
Joseph Stüber mit seiner Frau Anna Barbara,
geborene Buschmann als
Eigentümer im Liegenschaftsbuch genannt.

Nach 1910 bekommt
das Gut, inzwischen zweigeteilt, die Hausnum­
mern
'Kaule, Nr. 32' und 'Kaule, Nr. 32a'.