Overath ohne Not: Landrat genehmigt Haushaltssicherungskonzept

Overath ohne Not: Landrat genehmigt Haushaltssicherungskonzept

Overath ohne Not
Landrat genehmigt Haushaltssicherungskonzept

Overath (kli) - „Die Stadt Overath verfügt seit letzter Wo - che über ein genehmigtes Haushaltssicherungskonzept. Somit sind wir wieder handlungsfähig und müssen nicht jede Ausgabe erst von der Kommunalaufsicht genehmigen lassen." So informiert Bürgermeister Andreas Heider über den neuen erfreulichen Stand um die Overather Haushaltssituation.
In dem Genehmigungsschreiben des Landrates heißt es: „Insbesondere die Mehreinnahmen bei der Einkommens- und Gewerbesteuer werden zur weiteren Reduzierung der Defizite führen." Allerdings weist der Landrat ausdrücklich darauf hin, dass die eingeleiteten Sparmaßnahmen bis zum Ende der Laufzeitdes Haushaltssicherungskonzepts fortgesetzt werden müssen. Das gelte insbesondere für die freiwilligen Ausgaben, die nach den Vorgaben des Innenministeriums auch bei genehmigungsfähigen Haushaltssicherungskonzepten zu reduzieren seien.
„Ich sehe die Genehmigung des Haushalts und die Reduzierung des Fehlbetrages als Bestätigung des in Overath eingeschlagenen Kurses," so Heider weiter. „Gesundsparen geht in unserer Situation nicht. Wir können nur durch Bautätigkeit und Wirtschaftsansiedlung wieder auf die Füße kommen. Wir tun dies maßvoll und im Rahmen unserer Möglichkeiten. Es liegt noch ein langer Weg vor uns -aber die Richtung stimmt"

Quelle: 
BHB-20080305-S09 (Bergisches Handelsblatt)
Freigabe: 
Pauschal freigegeben (mündlich, Juli 2007) durch Redaktion Bergisches Handelsblatt für alle Artikel bei Nennung der Quelle