Siegeszug des Automobils auch auf Bensbergs Straßen



Siegeszug des Automobils
auch auf Bensbergs Straßen ://

Willi Fritzen erinnert sich

Autovermietung Fromhold (Bensberg-Hauptstraße) mit Chauffeur Karl Welter. Jener Karl Weiter gründete später eine eigene Autowerkstatt in Bensberg. Mit dem Pkw wurden reiselustige Bensberger Bürger zu Tagesausflügen kutschiert, wie etwa hier zur Loreley.

Zum Thema Automobil stehen die beiden Wörter Mobilität und Flexibilität an oberster Stelle. Das war nicht immer so, denn bis ins 19. Jahrhundert gab es als unverzichtbares Fortbewegungsmittel nur die Kutsche und das Pferd. Mit dem Beginn des Eisenbahnzeitalters konnte zwar die

Autoausflug an die Ahr. Der Herr mit Dame ist der spätere Spediteur Christian Wolf der seine Spedition an der Overather Straße hatte. Die Dame rechts daneben ist die legendäre Witwe Allgey, Wirtin der Gaststätte „Schöne Aussicht" hier in Bensberg. Der Herr im Hintergrund (vermutlich der Fahrer) ist Franz Gieraths der später eine große Elektrofirma  in B. eröffnete.

Geschwindigkeit gesteigert werden, aber man war an Haltepunkte und Fahrpläne gebunden. So war es auch in hier in Bensberg. Im Jahre 1870 wurde die Eisenbahnlinie Köln - Bensberg eröffnet, die schon lange von der heimischen Industrie herbeigesehnt wurde, aber auch für den Bensberger Bürger Vorteile brachte, indem man mal schnell zum Einkauf oder zum Besuch einer kulturellen Veranstaltung nach Köln fuhr.
Aber erst das Automobil, ein nicht schienengebundenes Fahrzeug, (auch Kraftwagen, früher eine Zeit lang auch mal Motorwagen genannt) ermöglichte die universelle und individuelle Fortbewegung wie auch den schnellen Transport von Gütern. Kaum ein anderes industrielles Massenprodukt hat den Alltag der Menschheit mehr verändert als das Auto. So war es auch hier in Bensberg, zwar etwas später als anderswo, doch die Zeit war nicht aufzuhalten.

Ein schnittiger Pkw mit 2 Kindern (vermutlich nicht die Fahrer). Das Fahrzeug wurde vor der „Adler Apotheke" abgelichtet.

Am Anfang waren es nur einige wenige Bürger, die sich ein Auto zulegten. Ich denke da an den Bensberger Arzt Dr. Johannes Müller. Sein Haus stand dort wo heute die Bensberger Bank steht. Von der Kutsche, mit der er seine weit verstreuten Krankenbesuche abstattete, stieg er auf ein Auto um und wurde ein ausgesprochener Autofan. Ferner denke ich an Toni Hebborn, der mit einem der ersten Lieferfahrzeuge zum Großeinkauf nach Köln fuhr und dann seine Ware in Bensberg und dem Umland an seine Kundschaft lieferte. Es folgten die gutbezahlten Bergwerkdirektoren und Fabrikanten.

Der Bensberger Toni Hebborn mit seinem „antiken" Lieferfahrzeug, vermutlich auf Einkauftour in Köln.

Dieser Großraum-Lieferwagen  aus Bergisch Gladbach bekam in der Karosserie-Werkstatt Wilhelm Heuser auf der Wipperfürther Straße den selbst entworfenen Karosserieaufbau verpasst.

Stellmacher — und Karosseriebauer Wilhelm Heuser auf der Wipperfürther Straße in Bensberg. In seiner Werkstatt fertigte er selbst entworfene Karosserieaufbauten, wie bei diesem Pkw-Kastenwagen.

Der bekannte und sehr beliebte Bensberger Arzt Dr. Johannes Müller, am
6. April 1912 wurde er von Kaiser Wilhelm (König von Preußen) zum
Geheimen Sanitätsrat ernannt. Von der Kutsche, mit der er seine weit
verbreiteten Kunden aufsuchte, stieg er auf das neue Verkehrsmittel
Automobil um und wurde ein richtiger Autofan. Auf dem Foto sehen wir
ihn auf Krankenbesuch.

Auf der Wipperfürther Straße in Höhe der heutigen Gaststätte „Tessiner Klause" gab es damals die Karosseriewerkstatt Heuser, die Automobile mit selbstentworfenen Karosserieaufbauten ausstatteten.

Vermutlich ein Zweitwagen oder ein Folgefahrzeug von Dr. Müller. Hier chauf fierte er vermutlich an Sonntagen seine Familie zu herrlichen Ausflugszielen.

In meiner reichhaltigen Fotosammlung habe ich über einen langen Zeitraum hinweg Fotos zusammengetragen, die an den Siegeszug des Automobils auf Bensberg Straßen erinnern. Wenn wir heutzutage anlässlich der Autoshow durch die Bensberger Innenstadt schlendern und die prächtigen Modelle der Autoindustrie bewundern, dann sollten wir in Gedanken ein wenig innehalten und uns daran erinnern, dass die ersten Automobile gerade mal seit gut 100 Jahren die Straßen in Bensberg bevölkern.

Ein Bensberger Transportunternehmer namens Priel, hier mit seiner Neuanschaffung noch mit Vollgummi-Bereifung.

Quelle: 
360grad-200908-s44
Freigabe: 
Freigegeben durch "line zwo" und W. Fritzen für den BGV mit email vom 3.6.2011