Baugesellschaft kauft die Weyerburg

Baugesellschaft kauft die Weyerburg

Baugesellschaft kauft die Weyerburg
Entscheidung fällt noch in dieser Woche — Eigentumswohnungen geplant

Bensberg (hk) — Noch in dieser Woche soll über das künftige „Schicksal" der Weyerburg in Bensberg, Overather Straße, entschieden werden. Die jetzige Eigentümerin Ilges und eine Kölner Baugesellschaft wollen den Kaufvertrag notariell beglaubigen lassen.
Nach den Plänen des Architekturbüros Wilbertz und Erhard, Köln, soll die Weyerburg zu Wohnzwecken hergerichtet und als Eigentumswohnung von der Baugesellschaft veräußert werden. Dabei wird allerdings nicht ausgeschlossen, daß die Räumlichkeiten auch als Büros, Arzt- oder Anwaltpraxen be-nutzt werden können. Auf dem rund 2 100 Qudratmeter großen Gelände will die Baugesellschaft aus Köln weitere Häuser bauen, die dann ebenfalls als Eigentumswohnungen veräußert werden sollen.
Mit dem Verkauf der Eigentumswohnungen können die nicht unerheblichen Renovierungskosten für die unter Denkmalschutz stehende Weyerburg finanziert werden. Für die bisherige Eigentümerin war es nicht leicht, einen Käufer für die Weyerburg zu finden, da die Denkmalschutzauflagen manchen Interessenten abgeschreckt .haben dürften.
Umso mehr ist es zu begrüßen, daß die Eigentümerin nun einen Weg gefunden hat, die Weyerburg zu erhalten.
Nach Abschluß des Kaufvertrages ist damit zu rechnen, daß die Kölner Baugesellschaft den Bauantrag für die Weyerburg und für die Wohnhäuser auf dem Gelände stellen wird. Wie zu hören, sind die Pläne bereits alle baureif entwickelt, so daß auch die Baugenehmigung nicht allzu lange auf sich warten lassen wird, zumal die Baupläne bereits mit den Diensttellen im Bauamt bereits besprochen worden sind.

Quelle: 
KStA-198x-KaufWeyerburg (Kölner Stadt-Anzeiger)
Freigabe: 
Freigegeben durch Kölner Stadt-Anzeiger mit e-mail vom 26. September 2008