Wichtig für Verbraucher und Einzelhändler!


Die nach der Bekanntmachung vom 28.8.1939 auf den Kopf der Bevölkerung entfallenden Mengen der bezugsscheinpflichtigen Lebensmittel haben zwischenzeitlich verschiedene nicht unerhebliche Erhöhungen erfahren. Es sind dadurch sowohl in Verbraucherkreisen als auch beim Einzelhandel Unklarheiten entstanden.

Die Nachstehende Zusammenstellung gibt daher einen genauen Überblick über die zurzeit gültigen Bezugsmengen:

Kartoffeln, Zucker, Fleisch, Milch, Butter, Talg, Schmalz, Fett, Margarine, Öl, Käse, Eier, Marmelade, Nährmittel (Graupen, Grütze, Gries, Sago, Haferflocken, Teigwaren), Kaffee